Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

HLP Typ 3 (Broad-beta-Disease, Dysbeta­li­po­proteinämie, Remnant-Hyper­lipidämie)

Auch bei Typ 3 finden sich erhöhte Gesamtcho­lesterin- und Triglyceridwerte bei niedrigem LDL-Cholesterin und leicht ver­min­derten HDL-Cholesterin. In der Lipopro­teinelek­tro­phorese sind Prä-β- und β-Fraktion zu einer brei­ten „Bande“ verschmolzen. Das Nüchternserum ist trüb. Es finden sich plane, tubero-eruptive Xantho­me.

HLP Typ 3 ist ein sehr seltener (Häufigkeit 1:5000), autosomal domi­nant vererbter De­fekt; in Folge eines ab­normen Apolipoprotein E (APO-E2-Homozygotie) steigen die Plasma­kon­zentrati­o­nen der  Chylomikronen und der IDL (Intermediate Density Lipoprotein). Ursächlich werden APO-E-Rezeptoren dafür verantwortlich gemacht, die keine APO-E2-Par­tikel binden kön­nen, was zu einer Katabo­lismusstörung von VLDL und Chylomikronen führt. Das Ar­terioskleroserisiko ist deutlich erhöht.


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche