Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Sammelurin

Genaue Sammelanweisungen befinden sich auf dem speziellen Sammelgefäß. Die Sammelzeit be­ginnt mit der Bla­senlee­rung, opti­male Sam­melperi­ode ist mor­gens bis morgens (z.B. 8.00 – 8.00 Uhr). Für spezielle Untersuchungen (z. B. Kate­cholamine) müssen dem Sam­melurin Kon­servierungsmittel (z. B. 10 ml 25%ige HCl) vor­gelegt werden.

Zusätze (HCI, Eisessig) zunächst in das leere Gefäß vorlegen. Analysen, die nur mit Säurezu­satz durchgeführt werden können, sind Kate­cholamin-, VMS- und 5-HIES- Bestimmungen (Diätvorschriften beachten). Bei Einsendungen des ent­sprechenden Aliquot (ca. 10 ml, nicht die komplette Sammelmenge) muss dies aus der gut durchgemischten Gesamtmenge genommen wer­den, die Sammelmenge muss unbedingt auf dem Auftragsschein angeben werden.

Bei Clearance-Untersuchun­gen werden zu­dem der Serumwert, das Patien­tengewicht und die Pa­ti­entengröße benötigt.


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche