Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Kollagen I C-terminales Propeptid (CICP)

Die von den Osteoblasten gebildete Kno­chen­matrix besteht aus Typ-I-Kollagenen. Vor Einla­gerung des Kollagenmoleküls in die Knochen­ma­trix erfolgt eine enzymati­sche Abspaltung ter­minaler Propeptide. Diese sog. C-terminalen Pep­tidreste kön­nen im Serum gemessen werden und kor­relieren direkt mit der Osteoblastenakti­vi­tät.

Normbereich

Frau:  69 - 147 ng/ml

Mann: 76 - 163 ng/ml


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche