Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Thomas Plot

Außerordentlich hilfreich ist bei der Ge­samtbe­urteilung aller oben genannten La­borwerte der sog. „Thomas Plot“ (nach C. u. L. Thomas), der die Ergebnisse in einer graphischen Darstellung zusammenfasst. Dabei wird der Quotient aus lös­lichem Transferrinrezeptor mit dem Logarith­mus von Ferritin (sTfR-F Index=Ordinate) und Hä­mo­globingehalt der Retikulozyten (CHr oder RET-He=Ab­zisse) abhängig vom CRP-Wert (grö­ßer oder klei­ner 5 mg/l) in einem Dia­gramm dargestellt. Aus den sich daraus ergebenden vier Quadranten lassen sich die Patienten in folgende Stadien eintei­len:

      

Thomas Plot

               I                                II

              IV                               III

I:Patienten mit normalem Eisenstoffwech­sel oder chro­nisch anämische Patienten (ACD) unter EPO-Therapie (sTfR-F Index < 2,0 bzw. 3,2 und CHr > 28), keine Eisen­substitu­tion nötig

II:Patienten mit latentem Eisenmangel (sTfR-F Index > 2,0 bzw. 3,2 und CHr > 28)

III:Klassische Eisenmangelanämie (sTfR-F In­dex > 2,0 bzw. 3,2 und CHr < 28)

IV: Chronisch anämische Patienten mit kombi­niertem Ei­senmangel (sTfR-F Index < 2,0 bzw. 3,2 und CHr < 28)

Eine entsprechende Befundung erfolgt EDV-ge­stützt.


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche