Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Pathologische Befunde im Urinteststreifen

Teststreifen werden routinemäßig  zum grob ori­entierenden Eiweißnachweis ein­gesetzt. Die Empfindlichkeit für Albumin ist ausreichend, für andere Proteine wesent­lich geringer. Die meisten Proteine sind zu groß, um von der Niere in den Urin gefil­tert zu werden. Es werden also nur klei­nere Proteine glomerulär filtriert, später je­doch tubulär rückresorbiert. Je nach Schädi­gungsart, glomerulär oder tubulär, sind unter­schiedliche Proteine nachweis­bar, die dann mit­tels elektrophoretischer Methoden (DISC-Elektrophorese) oder Di­rektnachweis (Albumin, IgG etc.) differen­ziert werden müssen. Eine Pro­teinurie kann Zeichen einer Glomerulonephritis, Py­elonephritis, Schwangerschaft,  Fieber, Nie­reninsuffizienz oder nephrotischen Syndrom sein, aber auch physiologisch nach körperlicher Belastung, insbesondere bei Jugendlichen auf­treten.

Description: urinstick

Urinteststreifen

 

Leukozyten (Leukozyturie) sind erhöht bei bak­terieller Entzündung, Glomerulonephri­tis, Pyelo­nephritis, Zystitis und  Nierenin­suffizienz.

Eine Hämaturie (Hämoglobinnachweis) fin­det sich bei Tumor, TBC, Traumen (Steine), Glome­rulonephritis, Niereninsuffi­zienz, hämorrhagi­sche Diathese, Hämophi­lie, Stauungsniere (Rechtsherz­insuffizienz).

Glukose wird normalerweise nicht mit dem Urin ausgeschieden. Wenn jedoch die Glu­kosekon­zentration im Blut die „Nieren­schwelle“ von 160 bis 180 mg/dl deutlich überschreitet, wird Glu­kose im Urin ausge­schieden und mit dem Strei­fentest nach­gewiesen. Häufig weist eine solche Glu­kosurie auf einen Diabetes mellitus hin, tritt aber auch bei Schwangerschaft, Nie­reninsuffi­zienz oder Glomerulonephritis auf.

Nitrit weist auf eine Harnwegsinfektion hin (Therapie mit nitrithaltigen Medikamenten be­rücksichtigen), Ketonkörper auf Diabe­tes melli­tus, Hungern oder Hypercholesteri­nämie.

Bilirubinnachweis spricht für eine Gallen-, Le­bererkrankung, Urobilinogennachweis für eine Lebererkrankung, Infektionen der  Gallenwege, vermehrtem Hämoglobinab­bau oder eine Darm­erkrankung.

Erhöhte, alkalische ph-Werte finden sich bei ve­getarischer Kost, verminderte pH-Werte bei Di­abetes, Gicht und  proteinhal­tige Kost.

Das spezifische Gewicht ist erhöht bei Ex­sik­kose, Diabetes mellitus, vermindert bei Diabetes inspidus.

Ascorbinsäure kann aufgrund seiner redu­zieren­den Eigenschaften zu falsch niedri­gen bzw. ne­gativen Ergebnissen bei den Parametern Blut, Glukose, Bilirubin und Nit­rit führen.

Description: Amorphe UrateIn großen Laborarorien erfolgt die Untersuchung des Urinstatus nicht mehr durch die manuelle Ablesung eines jeden Teststreifens, sondern mittels vollautomatischer Urinanalyse­sys­teme mit  automatischer Durchmischung der Urin­pro­be und Kompensation der intrinsischen Urin­färbung mit einem Durchsatz von bis zu etwa 200 Proben pro Stunde.

                           Urisys 2400® Urin-Analyzer


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche