Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Beta-Amy­loid-Protein

Man unterscheidet zwischen dem 42 Aminosäuren langen Beta-Amyloid 1-42 (Aß1-42) und dem etwas kürzeren Beta-Amyloid 1-40 (Aß Beta-Amyloid 1-40), die durch proteoly­ti­sche Spaltung des Beta-Amyloid Precursor Proteins (AßPP) entstehen. Die Alzheimer-Demenz beruht nach augen­blick­li­cher Kenntnis auf einer krank­haften Abla­ge­rung von Beta-Amyloid in für diese Erkran­kung typischen Plaques. Verminderte Aß1-42-Werte im Liquor spre­chen für eine Alzheimer-Demenz oder der seltenen Lewy-Körperchen-Demenz.

Die zusätzliche Untersuchung von Aß1-40, welches bei der Alzheimer-Demenz unverändert bleibt, und entsprechender Quotientenbildung mit Aß1-42 soll die Diagnostik verbessern.

Normbereich Aß1-42: bis 450 pg/ml


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche