Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Aszites

Häufigste Ursachen für einen Aszites, einer Flüssigkeitsansammmlung in der Bauch­höhle, sind Leberzirrhose, hepatozelluläres Karzi­nom, bakterielle Peritonitis und Peri­toneal­kar­zinose. Aufgrund der unter­schied­lichen thera­peutischen Kon­se­quenzen ist eine Differen­zierung in benig­nen/portalen, infektions-bedingten sowie malignen Aszites sinnvoll.

Die häufigste Ursache des benignen Aszites, die Leberzirrhose, wird zum überwiegenden Teil durch Alkoholabusus, zum geringeren Teil, ca. 15 %, durch Virushepatitiden, ganz selten durch eine Pankreatitis oder eine Leber­autoimmuner­krankung verursacht.

Ein infektions-bedingter As­zites findet sich bei ca. 20 % der im Krankenhaus aufge­nom­menen Patienten.

Der maligne Aszites ist durch das Auf­treten einer Peritonealkarzinose bzw. durch die Infiltration eines malignen Tumors in die Bauchhöhle definiert. Ursächlich hierfür sind zu ca. einem Drittel Magen­karzinome, zu ca. einem Viertel Ovarial­kar­zinome sowie Mam­­­ma-, Nie­ren, Uterus­karzinome und Kar­zinome unbekan­nter Provenienz. Die folgenden Aufstellungen zeigen vereinfacht ver­schiedene Aszitesformen und ihre labor­di­agnostischen Besonderheiten.

Differenzierung zwischen malignem und benignem/portalem Aszites

 

Messgröße im Aszites                                               Einheit             benigne/portal           maligne

Leukozyten                                                   Zellen/µl                     <500               >500

Neutrophile                                                   Zellen/µl                     <250               >250

Eosinophile                                                   %                                   *                  >10

Cholesterin                                                    mg/dl                          < 45                > 45

CEA                                                              µg/l                             < 2,5               < 2,5  

Differenz Serum- – Aszites-Albumin           mg/dl                          < 1100                        >1100

Gesamtprotein                                              g/dl                             < 3                  > 3

LDH                                                              U/l                              < 200              > 200

LDH-Quotient Serum/Aszites                                                         < 0,6               > 0,6

Ferritin                                                          ng/ml                          < 150              > 160

Nachweis maligner Zellen                                                                negativ                        positiv

* Ein Anteil von mehr als 10 % Eosinophiler weist auf eine allergische, parasitäre, autoimmunologische, TBC-bedingte oder maligne Erkrankung hin.

 

Differenzierung zwischen entzündlichem und malignem Aszites

 

Messgröße im Aszites                                               Einheit                   entzündlich   nicht entzündlich

Leukozyten                                                   Zellen/µl                     >1000             <1000

Neutrophile                                                   Zellen/µl                     >500               <500

Lactat                                                            mg/dl                          >50                 <30

Glucose                                                         mg/dl                          <50                 >90

CEA                                                              µg/l                             < 2,5               > 2,5  

pH-Wert                                                                                          <7,3                >7,4

Bakteriennachweis                                                                           positiv                        negativ

Befundkonstellation bei chylösem Aszites

 

Messgröße im Aszites                                               Einheit                        chylös

Triglyceride                                                   mg/dl                          >110

Chylomikronennachweis                                                                 * positiv

Differenz Serum- – Aszites-Albumin           mg/dl                          < 1100

* Im Zweifel kann eine Lipoprotein-Elektrophorese zum Nachweis der Chylomikronen eingesetzt werden.

 

 

Befundkonstellation bei pankratogenem Aszites

 

Messgröße im Aszites                                               Einheit                        pankreatogen Amylase                                                        U/l                              >220   

Quotient Aszites/Serum-Amylase                                                   >2

Gesamtprotein                                              g/dl                             < 2,5  

Lipase                                                           U/l                              >120

Für eine weiterreichende und genauere Beurteilung der einzelnen Laborparameter bei den ver­schiedenen Aszitesformen empfiehlt sich das Studium der entsprechenden Fachliteratur (beispiels­weise L. Thomas,  Labor und Diagnose, s. Literatur).


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche