Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

ACTH-Kurztest

Messparameter:

Cortisol, 17-OH-Progesteron, DHEAS, Andros­tendion

Indikation:

ACTH ist ein Hormon, das im Hypophysen­vor­derlappen synthetisiert wird. Seine Synthese und Ausschüttung wird durch CRH (Corticotropin-re­leasing hormone) aus dem Hypothalamus ge­steu­­ert. ACTH fördert die Freisetzung der Hor­mo­ne der Nebennierenrinde, insbesondere. von Cortisol. Ho­he ACTH-Serumwerte kom­men beim Cu­shing Syndrom, bei ektopi­schem ACTH-Syn­drom (kleinzelliges Bronchialkarzi­nom) und bei primärer Ne­bennierenrinden-Insuf­fizienz (M. Ad­dison) vor. Niedrige ACTH-Se­rumwerte fin­den sich bei sekundärer und tertiä­rer Neben­nie­renrinden-Insuffizienz. Der ACTH-Kurztest dient auch bei Hyperandrogenä­mie der Differen­zierung eines Steroidbio­synthesedefekts.

Durchführung:

1. Blutentnahme nüchtern (Patient sollte auch während des Testablaufs nüchtern bleiben) mor­gens zwi­schen 8.00 und 9.00,

dann Bolusinjektion von 25 IE (= 0,25 mg)  ACTH i.v. (Synacthenâ).

2. Blutentnahme nach 60 Min., Cortisol, Testoste­ron, DHEAS, 17-alpha-Hydro­xypro­gesteron, bei Hyperandrogenämie noch DHEAS und Androstendion.

3. Blutentnahme nach 120 Min., ggf. mehrtägige Wiederholung.

Beurteilung:

Ein Anstieg der Cortisolwerte auf über 25 µg/dl bzw. ein Anstieg um 100% des Aus­gangswertes (nach 60 min.) schließt eine NNR-Insuffizienz aus.

Beim AGS sind 17-alpha- Hydroxyprogeste­ron-Anstiege über 2.5 ng/ml Hinweis auf einen AGS/Steroidbio­synthesedefekt.

Bei dem selte­neren 3-Beta-Hydroxysteroid De­hydrogenase­mangel (3ß-HSD-Mangel) ist die ba­sale und sti­mulierte DHEAS-Konzentration er­höht.


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche