Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Calcium-Stimulationstest

(siehe auch Pentagastrintest)

Messparameter:

Calcitonin

 

Indikation:

Die exogene Calciumzufuhr stimuliert die Calcitoninausschüttung der C-Zellen; Patienten mit C-Zellhyperplasie oder medullären Schild­drüsenkarzizinom zeigen einen pathologisch hö­heren Calcitonin-Anstieg als Normalpersonen. Der Test ist daher zur Diagnose des medullären Schilddrüsenkarzinoms bei suspekten Schild­drüsenknoten, zum MEN2-Familienscreening und Überwachung RET-positiver Genträger, zum präoperativen und postoperativen Moni­toring von Patienten mit medullärem Schild­drüsenkarzinom indiziert.

Durchführung:

Blutabnahmen vor Testbeginn, dann 1, 2, 5, 10 und Minuten nach Gabe von  Calciumgluconat (z. B. Calcium 10% Fresenius Injektionslösung oder Calcium Braun 10%, 2,5 mg/kg Körper­gewicht langsam über 30 Sekunden i.v.)   

Beurteilung

Bei Frauen werden geringere Anstiege als bei Männern beobachtet. Der Calcium-Stimu­lationstest wird als Ersatz für den Penta­gastrin­test eingesetzt, da Pentagastrin nur in inter­nationalen Apotheken erhältlich ist, aber zuneh­mend durch molekulargenetische Untersu­chungs­­methoden (Nachweis von Mutationen des RET-Protoonkogens) ergänzt bzw. ersetzt.


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche