Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Insulinhypoglykämietest 

Messparameter:

Glukose, Cortisol, ACTH, STH

Indikation:

Differenzierung zwischen sekundärer und tertiä­rer NNR-Insuffizienz (Cortisol-Bestim­mung) oder Prüfung der Stimulier­barkeit der Wachs­tumshormon (GH, STH)-, der ACTH- und der Cortisol-Sekre­tion

Der Test ist nur aussagekräftig, wenn die Gluko­sekonzentration auf mindestens 50 % des Aus­gangswertes oder auf unter 40 mg/dl abfällt.

Durchführung:

Morgens sicheren venösen Zugang legen. Blut­entnahme  morgens nüchtern, dann Injektion von Normalinsulin (Altinsulin) 0,1 IE Insulin/kg Kör­pergewicht i.v. (gegebe­nenfalls höhere oder niedrigere Dosierung in Abhängigkeit von direkt zuvor gemes­sener Blutglukose). Blutentnahmen nach 30, 60 und 90 Minuten mit Glukose- und Hormonbestimmungen.

Beurteilung:

Glukose muss 40 mg/dl sinken,  da sonst keine ausreichende Stimulation von ACTH / Cortisol und STH (GH). Der ACTH-An­stieg sollte min­destens 50 % betragen und dann im messbaren Bereich liegen, bzw. der Cortisol-Basalwert (10 Uhr) mindes­tens 200 nmol/l und ein Anstieg um min­destens 50 %.

Steigen die Hormonkonzentrationen nicht an, muss eine weitere Differenzierung über Relea­singhormon-Teste erfolgen.

 


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche