Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Faktor II

In Abhängigkeit von Vitamin K wird Prothrombin in der Leber synthetisiert und durch Faktor Xa zu Thrombin aktiviert. Die Plasma­konzentration beträgt etwa 10 bis 15 mg/dl, im Serum ist es praktisch nicht  nachweisbar. Mit­tels Kom­plexierung erfolgt später die In­aktivierung Thrombin durch Antithrombin und es entsteht der TAT-Komplex (limitierende Re­aktion).

Biologische Halbwertszeit: 40-72 Stunden.

Indikation: Differenzierung einer verlängerten aPTT oder pathologischen Thromboplastinzeit, Verdacht auf FII-Mangel bei hämorrhagischen Diathese, Therapiekontrolle bei Marcumar­thera­pie, Einschätzung einer Leber­funk­tionsstörung

Methode: Patientenplasma wird mit einem Fak­tor II-Mangelplasma verdünnt. Dadurch wird die Faktor II-Aktivität des Patientenplasmas in der nachfolgenden Thrombo­plastinzeit­bestimmung zur bestimmenden Komponente. Bei der turbi­dimetrischen Messung wird die Gerinnungs­zeit in Sekunden ermittelt und diese Zeit auf eine Standardkurve, die mit einem Normalplasma erstellt wurde, bezogen.

Normbereich: 70-120 %


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche