Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Faktor IX

Die Bildung von Faktor IX erfolgt Vitamin K-abhängig in der Leber. Faktor XIa aktiviert ihn, wodurch er wieder Faktor X zusammen mit Faktor VIIIa, Calciumionen und Phopholipiden aktiviert. Er wird dabei nicht verbraucht, lässt sich auch im Serum nachweisen. Im Plasma finden sich ca. 3-5 µg/ml.

Biologische Halbwertszeit: 18-30 Stunden

Indikation: Verdacht auf erworbenen oder an­geborenen Mangel oder Defekt des Faktor IX, Klärung bei verlängerter aPTT, Steuerung der Therapie von Gerinnungs­faktorenkonzentraten

Methode: Modifikation des aPTT-Gerinnungs­test: Vorverdünnung des Patientenplasmas mit Puffer und Mischung mit Faktor IX-Mangel­plasma von natürlichen Man­gel­plas­ma­spendern. In der nachfolgenden aPTT-Be­stim­mung wird die Faktor IX-Aktivität zur ent­scheidenden Grö­ße. Bei der turbi­dimetrischen Mes­sung wird die Gerinnungs­zeit in Sekunden er­mittelt und diese Zeit auf eine Standardkurve, die mit einem Normalplasma erstellt wurde, bezogen. 

Transport: bei RT, Transportzeit kritisch (ab 6 h)

Normbereich: 60-120 %


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche