Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Präkallikrein = Fletcher-Faktor

Präkallikrein wird in der Leber gebildet und ist im Plasma größtenteils an HMWK gebunden. Kallikrein entsteht durch Faktor XIIa. Bei einem Mangel von Präkallikrein kommt es zu einer verlängerten aPTT ohne klinische Symptomatik. Die Plasmakonzentration beträgt ca. 30-50 mg/ml, im Serum ist es noch nachweisbar.

Biologische Halbwertszeit: 100-120 Stunden.

Indikation: Abklärung einer verlängerten PTT

Methode: Patientenplasma wird mit einem Präkallikrein-Mangelplasma verdünnt. Dadurch wird die Präkallikrein-Aktivität des Patienten­plasmas in der nachfolgende aPTT-Bestimmung zur bestim­menden Komponente. Bei der turbi­dimetrischen Messung wird die Gerinnungszeit in Sekunden ermittelt und diese Zeit auf eine Standardkurve, die mit einem Normalplasma erstellt wurde, bezogen.

Normbereich: 80 – 120 %


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche