Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Säulen-Agglutination

Eingesetzt werden Säulen, die mit speziellen Gel-Kügelchen gefüllt sind; in die obere Re­akti­ons­kammer werden (Test)-Erythrozyten und zu testender Antikörper, bzw. Patienten­serum analog Platten- und Röhrchenag­gluti­nati­on ge­geben. Auch hier kommt es während einer de­fi­nierten Inkubationszeit ggf. zur Bil­dung von Agglutinaten. Zur besseren Visu­alisierung der Agglutination werden diese Säu­len zentrifugiert, sodass die Agglutinate (Reaktion) oder einzelnen Erythrozyten (keine Reaktion) durch die im unteren Teil der Säule befindlichen Gel-Kü­gelchen gedrückt werden. Einzelne, nicht re­agierende Erythrozyten ge­lan­gen schneller als beladene Erythrozyten durch das Gel und zeigen sich als rote „Knöp­fe“ am Boden der Säule, während be­ladene we­gen ihrer Größe nicht oder schlech­ter durch das Gel gepresst werden und sich als roter Ring auf der Gelmasse darstellen. Die Be­ur­tei­lung kann wahlweise visuell duch die durch­führende Laborantin oder auch teilauto­ma­ti­siert mit gespeicherter Photographie erfol­gen.

Description: biorad1

Erythrozyteneigenschaften: positive Reaktion in den drei linken Säu­len; Blutgruppe AB Rh negativ, mit freundlicher Genehmigung der Fa. Bio-Rad Laboratories


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche