Lexikon zu Ihrem Laborbefund

Mit onlinebefunde können Laboraufträge jetzt einfach und schnell elektronisch erfasst werden – das System spart Ihnen Zeit und Ressourcen.

Lexikon zum Laborbefund

Ancylostomatidae (Hakenwürmer)

Hakenwürmern (Necator americanus, Ancy­lo­stoma duodenale) gehören zu den Fadenwür­mern, werden ca. 1 cm lang und benötigen keine Zwischenwirte. Sie sind häufigste Verursacher von Wurminfektionen in den Tropen und Sub­tropen. Ca. eine Milliarde Menschen sind betroffen, über 50000, insbesondere Kinder, sterben jedes Jahr an den Folgen der Infektion.

Der Wurm ernährt sich im Darm von Stuhl und legt dort die Eier ab. Die sich daraus entwi­ckelnde Larve setzt sich in der obersten Bodenschicht fest und wartet auf einen geeigneten Wirt. Die Larven können bei Kon­takt­zeiten von mindes­tens 20 Minuten die Haut durchdringen, bei­spielsweise beim Barfußgehen über eine Kloake. Über die Blutbahn gelangen sie in die Lunge, durch­dringen die Alveolen und gelangen durch den Hustreflex in den Rachen; dort werden sie anschließend wieder in den Magen-Darm-Trakt verschluckt.

Durch die weitreichende Zerstörung des Darm­epithels kommt es zu Bauchschmerzen und Blutungen mit daraus resultierender Müdigkeit und Apathie. Kinder können in Folge der Anämie sterben. Die Diagnose erfolgt durch den Nachweis von Eiern im Stuhl.


Dr. Stephan Schauseil et. al., Medizinische Laboratorien Düsseldorf


Suche